Der ASVÖ agiert parteipolitisch unabhängig

29.11.2016

Präsident Robatscher: Überparteilichkeit ist unser oberstes Credo.

In verschiedentlichen medialen Darstellungen ist dem ASVÖ eine Nähe zu politischen Parteien unterstellt worden. Der Vorstand des ASVÖ tritt diesen falschen Behauptungen mit aller Entschiedenheit entgegen und sieht sich zu folgender Klarstellung veranlasst:

Der Allgemeine Sportverband Österreichs tritt seit seiner Gründung im Jahr 1949 ausschließlich als überparteilicher und unabhängiger Breitensportverband auf. Seinen Statuten zufolge ist parteipolitische Betätigung auf allen Ebenen strikt untersagt. Der ASVÖ ist rein auf die Förderung seiner Mitgliedsvereine fokussiert und agiert streng äquidistant zu allen politischen Parteien. Er ist weder in seiner Programmatik noch im täglichen Handeln an parteipolitischen Linien ausgerichtet.

Mit dieser klaren Haltung hat der ASVÖ unter Beweis gestellt, dass ein unabhängiger Breitensportverband mit guter fachlicher Arbeit zu Recht reüssieren kann. Die neutrale Stellung und die ausschließlich nach fachlichen Kriterien ausgerichtete Förderungslinie haben den ASVÖ mit mittlerweile über 5.200 Mitgliedsvereinen zum größten Dachverband avancieren lassen.

„Als Interessenvertretung unserer Vereine und Proponent einer dynamischen Bewegungskultur ist der Allgemeine Sportverband Österreichs ein starker Partner für alle Entscheidungsträger im österreichischen Sport“, unterstreicht Präsident Siegfried Robatscher. „Die Überparteilichkeit ist unser oberstes Credo und mit ein Schlüssel zu unserer erfolgreichen Arbeit im Dienst der Vereine.“